Dermaseptic Cream zur Behandlung von Psoriasis

369 / 2 

Unsere Haut ist eine schützende Barriere zwischen Körper und Umwelt. Sie schützt uns unter anderem vor Keimen, Hitze, Kälte, Sonnenlicht oder schädlichen Stoffen. Ist der natürliche Erneuerungsprozess der Haut durch eine Hauterkrankung wie beispielsweise Schuppenflechte gestört, kommt es zur übermäßigen Bildung von Hautschuppen mit all ihren unangenehmen Begleiterscheinungen. Dann ist es besonders wichtig, mit einem gut verträglichen Mittel wie Dermaseptic Cream zu unterstützen. Es reduziert nicht nur Schuppen- und Plaquesbildung, sondern auch spendet Feuchtigkeit und stellt die Hautschutzbarriere wieder her.

Dermaseptic Cream zur Behandlung von Psoriasis

Dermaseptic Cream kaufen kann man am einfachsten direkt auf der offiziellen Webseite des Herstellers. Dort finden Sie viele zahlreiche Bewertungen und Empfehlungen. Die Wirkung der Creme setzt ungefähr nach 3-4 Tage bemerkbar. Die positive Wirkung der Inhaltsstoffe von Dermaseptic Cream wurde klinisch getestet und Ihnen damit eine effektive und schnelle Behandlung von Psoriasis garantieren kann. Da die Creme sehr gut verträglich ist und keine bekannten Nebenwirkungen verursacht, gibt es keine Kontraindikationen.

Psoriasis, umgangssprachlich auch Schuppenflechte genannt, ist eine erblich bedingte – nicht ansteckende – chronische Haut- und Gelenkerkrankung. Ihr Auftreten bzw. Schuppenflechte ist gekennzeichnet durch einen schuppigen, geröteten Hautausschlag. Mediziner sprechen von erythemato-squamösen Plaques oder Effloreszenzen. Eine Effloreszenz ist eine krankheitsbedingte Hautveränderung.

Psoriasis ist eine Hauterkrankung mit sehr vielen Erscheinungsformen. Stark gerötete, schuppige Herde können linsenförmig klein sein, oder großflächig auftreten. Es können bestimmte Körperbereiche betroffen sein, z. B. die Ellenbogen oder die Streckseiten der Beine, der Kopf oder der Rumpf. Es können pustelartige Eiterbläschen auftreten, die Nägel können befallen sein oder auch die Gelenke. Schuppenflechte ist eine sehr belastende Krankheit. Obwohl sie nicht ansteckend ist, werden die Betroffenen häufig allein wegen des Aussehens ausgegrenzt und flüchten sich in die soziale Isolation. Betroffen sind etwa 2-3 Prozent der Bevölkerung. Damit gehört die Psoriasis zu den häufigsten Hauterkrankungen.

Ein von Hautausschlag betroffener Körperbereich hebt sich meistens stark von den umliegenden, „gesunden“ Hautpartien ab. Vor allem entzündete Hautareale, die sehr gut sichtbar sind (z.B. an Armen und Beinen) bringen oft Schwierigkeiten mit sich. So auch bei der Schuppenflechte. Manche Menschen reagieren ablehnend beim Anblick einer Schuppenflechte, da sie Angst haben vor einer Ansteckung. Doch es besteht kein Grund zur Besorgnis, denn Schuppenflechte ist nicht ansteckend. Trotzdem kann Psoriasis für Betroffene zum Teil seelisch extrem belastend sein.

Schuppenflechte ist eine sich selbst aufschaukelnde Entzündungskrankheit. Sie kann auf der Haut auftreten, aber auch an Gelenken, Sehnen und Weichteilen (Psoriasis Arthritis), an Nägeln, Händen und Füßen. Mit Psoriasis ist man gefährdeter als Gesunde, weitere, zum Teil schwere „Begleit-Erkrankungen“ zu bekommen. Deshalb sollte man eine Psoriasis angemessen behandeln, um problematische Folgen von Begleit-Erkrankungen auszuschließen.

Zu den typischen Beschwerden bei Psoriasis gehören:

  • Hautsymptome.

Scharf begrenzte und gerötete Hautareale, die von einer Schuppenschicht bedeckt sind. Oft treten sie an Knien, Ellenbogen, in der Kreuzbeinregion und am behaarten Teil des Kopfes auf. Sie sind häufig münz- bis handtellergroß und symmetrisch auf beide Körperhälften verteilt.

  • Juckreiz.

Über die Hälfte aller Betroffenen klagt über Juckreiz.

  • Psoriatische Nagelbeteiligung.

Bei bis zur Hälfte aller Psoriasis-Patienten treten Nagelveränderungen auf: So kommen so genannte „Tüpfelnägel“ vor, die durch kleine, punktförmige Vertiefungen in den Nägeln charakterisiert sind. Außerdem können sich die Nägel verfärben dann spricht man von sogenannten „Ölflecken“. Die Nagelplatte kann sich vom Nagelbett ablösen (Onycholyse) oder es kann zu einer vollständigen Zerstörung der Nagelplatte kommen, wobei die Nägel krümelig werden.

  • Psychische Auswirkungen.

Viele Psoriasis-Patienten schämen sich für ihr Aussehen und vermeiden den Kontakt mit Menschen. Häufig stoßen sie bei ihren Mitmenschen auch auf Ablehnung, da fälschlicherweise angenommen wird, Psoriasis sei ansteckend. Dies kann zu sozialer Isolation und schwerwiegenden psychischen Problemen führen.

  • Erhöhtes Risiko für andere Erkrankungen.

Menschen mit Psoriasis leiden zusätzlich oft an Übergewicht, Diabetes mellitus – also dauerhaft erhöhtem Blutzuckerwert, Bluthochdruck, Psoriasis-Arthritis oder Depressionen. Bei diesen Begleiterkrankungen ist es besonders wichtig, dass sie rechtzeitig diagnostiziert und therapiert werden.

Wie beginnt Schuppenflechte?

  • Verdünnung und erhöhte Empfindlichkeit der Haut;
  • Brüchige und verfärbte Nägel;
  • Chronische Müdigkeit und depressive Verstimmung;
  • Schlechter Schlaf, Schlaflosigkeit;
  • Auf der Haut bildet sich rötlicher Hautausschlag in Form von kleinen Pickeln, sogenannten Papeln;
  • Rote Flecken, die sich früher gebildet haben, übertreffen das Hautniveau.
  • In der Regel werden Hautausschläge und Hautschuppung von starkem Juckreiz und Brennen begleitet.

Welche Begleiterkrankungen sind bei Psoriasis häufig?

Welche Ursachen hat die Schuppenflechte?

  • Genetische Veranlagung;
  • Krankheiten des endokrinen Systems;
  • Emotionaler Stress;
  • Klimatische Einflüsse;
  • Stoffwechselstörung;
  • Äußere mechanische Reize (Druck, Verletzungen);
  • Hormonelle Umstellungen;
  • Infektionen, v.a. der oberen Luftwege, etwa durch Streptokokken.

Wirkungslose traditionelle Behandlungsmethoden.

Zusammensetzung von Dermaseptic Cream

Die Hauptkomponenten Dermaseptic Cream sind:

  • Niembaum-Extrakt hat starke antiseptische, desinfizierende und antimikrobielle Wirkung, beschleunigt die Heilung, normalisiert den Stoffwechsel und die Blutzirkulation;
  • Aloe Vera Extrakt hat eine antimykotische, antiinfektiöse und bakterizide Wirkung, beseitigt Juckreiz, Hautreizung und Brennen;
  • Glyzerin weicht und befeuchtet die Haut, wobei die Spannung der Haut verhindert wird und Reizungen gemildert werden.

Dermaseptic psorias

Anwendung von Dermaseptic Cream:

  1. Die Creme soll auf die saubere Haut aufgetragen werden. Waschen sie den kranken Abschnitt mit gewöhnlichem Wasser.
  2. Warten Sie auf die natürliche Trocknung, reiben Sie nicht mit einem Handtuch, Sie können die Haut mehr beschädigen!
  3. Tragen Sie ein bisschen Creme auf entzündete Abschnitte und massieren mit leichten Bewegungen, damit die Creme eindringen konnte.
  4. Am besten ungefähr 10-15 Minuten einwirken lassen
  5. Machen Sie diese Prozedur 2-3 mal pro Tag.

Die Wirkung Dermaseptic Cream setzt ungefähr nach 4 Tage bemerkbar. Um den Behandlungserfolg zu unterstützen, ist auf eine Anwendung mindestens einmal pro Woche zu achten.

Wo kann man Dermaseptic Cream kaufen?

Dermaseptic Cream kaufen kann man am einfachsten direkt auf der offiziellen Webseite des Herstellers. Füllen Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer in die vorgesehenen Felder und werden baldig kontaktiert. Der Kundendienst wird Ihnen dabei helfen Ihre Bestellung zu vervollständigen. Durchschnittlich dauert die Lieferung 3 - 4 Arbeitstage. Kaufen Sie eine Creme, um Psoriasis zu behandeln

Vorteile von Dermaseptic Cream

  • gut verträgliches Keratolytikum (schuppenlösendes Mittel);
  • frei von Farb- und Konservierungsmitteln;
  • geruchsneutral, da keine Duftstoffe enthalten sind;
  • geeignet für Babys, Kleinkinder, Schwangere und Patienten mit eingeschränkter Leber- und Nierenfunktion;
  • leicht aufzutragen.

Expertenmeinungen

Arzt für Dermatologie:

Die Psoriasis (Schuppenflechte) ist eine chronische, entzündliche Erkrankung der Haut und betrifft als Systemerkrankung teilweise auch andere Organe, z.B. die Gelenke. 1,5–2% der Bevölkerung sind von der Krankheit betroffen. Sie kann in jedem Lebensalter auftreten, manifestiert sich aber häufig in der Jugend (2.–3. Lebensjahrzehnt), ein zweiter Häufigkeitsgipfel liegt um das 60. Lebensjahr. Frauen und Männer sind etwa gleich häufig betroffen. Die Erkrankung könne nämlich fast alle Organsysteme betreffen und führe auch verstärkt zu Folge- und Begleiterkrankungen wie Störungen des Fettstoffwechsels oder Diabetes. Mit Hilfe von Dermaseptic Cream können Sie nicht nur Unbehagen beseitigen, sondern auch die Häufigkeit der Rückfälle verhindern. Ich empfehle Dermaseptic Cream zur Verwendung allen meinen Patienten mit der Psoriasis oder Ekzem.

Diät und Ernährung bei Schuppenflechte

Die Ernährung kann eine Rolle bei der Behandlung der Psoriasis spielen.

Patienten mit Schuppenflechte sollten sich ausgewogen und möglichst naturbelassen ernähren.

Egal, in welchem Alter die Psoriasis ausbricht, man sollte die Krankheit als willkommenen Anlass nehmen, die persönliche Ernährung zu optimieren. Inzwischen zeigen nämlich bereits mehrere wissenschaftliche Studien, dass eine ganz bestimmte Ernährung die Psoriasis enorm verbessern kann.

Je weniger die Lebensmittel verarbeitet sind, desto besser. Das heißt aber nicht, dass man sich ausschließlich von Rohkost ernähren sollte. Viel frisches Gemüse, Salate, Obst, Vollkornprodukte und hochwertiges Eiweiß aus Fisch, Fleisch, Milchprodukten und Hülsenfrüchten bilden die Grundlage einer gesunden Kost.

Menschen, die an Schuppenflechte erkrankt sind, haben ein erhöhtes Risiko für bestimmte Begleiterkrankungen wie Stoffwechsel- oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Vor allem das metabolische Syndrom kommt häufig als Begleiterkrankung vor: Übergewicht, Bluthochdruck sowie erhöhte Blutzucker- und Blutfettwerte zeichnen dieses Stoffwechselstörung aus.

Durch gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung können Patienten mit Schuppenflechte gezielt vorbeugen und die Entstehung weiterer Komplikationen vermeiden. Eine langfristige Ernährungsumstellung ist besser als kurzfristige Diäten - auch wenn es schwierig ist, die Ernährungsgewohnheiten zu ändern, es lohnt sich. Oft ist eine Verbesserung des Hautbilds die Belohnung für eine ausgewogene Ernährung und einen aktiven Lebensstil.

Genussmittel wie Alkohol und Zigaretten sollten möglichst gemieden werden. Studien konnten zeigen, dass zum Beispiel ein Verzicht auf Alkohol zu einer signifikanten Verbesserung der Schuppenflechte führt. Durch Tabakrauch wiederum verschlechtern sich die Schuppenflechte-Symptome nachweislich. Zudem kann Tabakrauch auch der Auslöser für eine Schuppenflechte sein.

  • Drei-Phasen-Mittel Dietonus zum Abnehmen und schnelle Gewichtsabnahme
  • Die Creme Bust Size für die Brustvergrößerung ohne chirurgischen Eingriff
  • AlcoBarrier zur Behandlung der Alkoholsucht und Beseitigung des Katers
  • Fixierschiene Valgus Pro zur Korrektur der Valgusdeformität
  • Hair Megaspray zur Beschleunigung und Verbesserung des Haarwachstums