Essstörungen: Anorexie und Bulimie

Heute gibt es neben dem Problem der Fettleibigkeit eine weitere, nicht weniger gefährliche Störung: die Essstörung. Die bekanntesten unter ihnen sind Anorexie und Bulimie, die bei Jugendlichen weit verbreitet sind und nach einem idealen Verhältnis von Sternen streben. Das Fehlen einer rechtzeitigen Intervention durch Ärzte führt zu schwerwiegenden Konsequenzen. Daher ist es äußerst wichtig, die Krankheit im Frühstadium zu erkennen.

Essstörungen

Essstörungen sind eine Reihe von Verhaltenssyndromen, die durch Essstörungen gekennzeichnet sind. Die Untersuchung solcher Störungen begann bei 1689 nach der Diagnose von Magersucht bei einem jungen Mädchen von Dr. Morton. Er nannte die Krankheit "nervösen Konsum". Eine gründliche Forschung begann jedoch erst in den 80-Jahren des 20-Jahrhunderts. Als Ergebnis wurde festgestellt, dass die Genetik eine direkte Auswirkung auf die Manifestation von Anorexie und Bulimie hat, d.h. Der Wunsch nach Dünnheit wird auf der Ebene der Chromosomen gelegt.

Anorexie

Das Wort "Magersucht" kam aus dem alten Griechenland in unseren Wortschatz. Wörtlich übersetzt als "Mangel an dem Drang zu essen." Im medizinischen Umfeld spricht man von Menschen, die bewusst auf Essen verzichten und das Hungergefühl völlig verlieren. Es gibt verschiedene Arten von Anorexie: primäre Kindheit, geistige, geistige, schmerzhafte, nervöse, Drogen.

Magersucht als eine Art Essstörung

Die Zahl der Patienten nimmt stetig zu, was auf den ersten Blick keine gefährliche Krankheit ist. Jedes Jahr schließen sich Tausende von Mädchen den Opfern von Magersucht an. Die Mehrzahl der Fälle sind Mädchen im Alter von 13-30 Jahren. Die ersten Anzeichen dieser Krankheit sind bei einem von hundert Mädchen im Teenageralter zu beobachten.

Ursachen der Magersucht:

Es gibt eine große Anzahl von Ursachen für Anorexie, die Verwendung von Kräuterinfusionen und -medikamenten, Diuretika und Abführmitteln sowie ein Versagen des Verdauungstrakts.

Symptome, die für Magersucht charakteristisch sind:

  • völliger Appetitlosigkeit und infolgedessen starker Gewichtsverlust
  • Schlaflosigkeit, Depression
  • Arrhythmie, Muskelschmerzen
  • Schwäche, Gefühl ständiger Kälte
  • endokrine Störungen

Symptome:

  • Angst vor Übergewicht, die ständige Notwendigkeit, Gewicht zu verlieren
  • Ablehnung des Problems des plötzlichen Gewichtsverlusts
  • bewusste Ablehnung von Lebensmitteln zur Gewichtsreduzierung
  • Der Patient hält sich ständig für fett und versucht, Gewicht zu verlieren
  • Unterernährung (Aufteilung der Mahlzeiten, Essen für unterwegs)
  • Nach dem Essen versucht der Patient, Erbrechen auszulösen, um den Magen zu reinigen
  • Leidenschaft für Sport
  • Der Patient sammelt Rezepte, bereitet viele Gerichte zu und versucht, Verwandte zu „füttern“, wobei er sich weigert, am Abendessen teilzunehmen
  • Blässe der Haut

Magersucht ist eine sehr gefährliche Krankheit. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig beginnt, stirbt die Person einfach. Solche Leute selbst werden niemals zum Arzt gehen, sie brauchen die Hilfe von Verwandten und Freunden. Nur ein qualifizierter Arzt kann helfen, diese Krankheit zu überwinden.

Der Patient muss in einem Krankenhaus behandelt werden, in dem zusätzlich zu den medizinischen Eingriffen ein Psychotherapeut zu Besuch kommt. Nach der Entlassung müssen Sie für weitere sechs Monate von einem Therapeuten beobachtet werden, um eine Gewichtszunahme festzustellen.

Selbst wenn es Ihnen gelungen ist, einen Patienten mit Anorexie zu heilen, bedeutet dies nicht, dass die Krankheit nicht wiederkehrt. Rückfall kann auftreten. Es ist nicht immer möglich, wiederholte Magersucht zu heilen.

Diese psychische Störung beinhaltet das Aufgeben der Nahrung und einen signifikanten Gewichtsverlust. Aus dem Altgriechischen übersetzt bedeutet der Begriff "Magersucht" "das Fehlen des Dranges zu essen".

Die charakteristischen Anzeichen der Krankheit sind:

  • Verletzung oder Abwesenheit von Menstruation bei Frauen;
  • Vermindertes sexuelles Verlangen;
  • Störung des Körpers.

Magersucht kann begleitet werden von:

  • Abführmittel und Diuretika nehmen;
  • Komplette Ablehnung von kalorienreichen Lebensmitteln;
  • Erbrechen herbeiführen;
  • Annahme von Mitteln zur Verringerung des Appetits;
  • Lange, anstrengende Trainingseinheiten.

Ein Fachmann kann Magersucht erst nach einer vollständigen Untersuchung des Patienten diagnostizieren, weil Es gibt andere Probleme, die auf diese Weise auftreten.

Bulimie

Diese Art von Störung ähnelt der Magersucht, verläuft jedoch anders. Menschen mit Bulimie haben einen übermäßigen Appetit, den sie nicht kontrollieren können. Eine Person wird für eine Weile hungrig und bricht dann zusammen und greift das Essen an. Während eines Anfalls kann ein Bulimie-Patient den gesamten Inhalt des Kühlschranks essen und nicht aufhören. Nachdem eine Person bemerkt hat, was passiert ist, versucht sie, Nahrung loszuwerden, was Erbrechen verursacht oder Medikamente in Anspruch nimmt. Bulimie loszuwerden wird helfen Vorbereitung MBL-5Dies dämpft das Hungergefühl und reduziert das Übergewicht.

Essstörung Bulimie

Es ist möglich, den Patienten nur unter der Bedingung zu heilen, dass der provozierende Faktor beseitigt wird. Die Krankheitsursachen können jeweils unterschiedlich sein und sind in 3-Großgruppen unterteilt:

1. Bio:

  • Genetik
  • Stoffwechselstörungen;
  • Nährstoffmangel infolge ständiger Diäten;
  • hormonelle Störung;
  • Diabetes mellitus.

2. Sozial-:

  • Wunsch, Schönheitsstandards zu erfüllen;
  • Komplexe;
  • Vergleich mit jemandem aus der Umgebung;
  • Anmerkungen von Verwandten, Freunden oder Unbekannten zu Figur und Übergewicht.

3. Psychogen:

  • Depression
  • Hohe Ansprüche an sich selbst;
  • Psychisches Trauma.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass Überessen nicht nur durch negative Ereignisse (Misserfolge bei der Arbeit oder im Privatleben) ausgelöst werden kann, sondern auch durch positive Ereignisse (Beginn einer neuen Romanze, Karrierezuwachs). Im ersten Fall wird Essen zum Trost und im zweiten zur Belohnung.

Essstörungen sind wirklich eine schwerwiegende Erkrankung, die eine Behandlung erfordert. Bei Anzeichen einer Erkrankung sollten Sie sich unverzüglich an einen Fachmann wenden, z In diesem Fall sind die Chancen auf eine vollständige Genesung viel höher. Eine wichtige Rolle spielen Angehörige, die den Patienten während der Behandlung unterstützen sollen.

Kristina Lobanovskaya

Die Diätassistentin Kristina Yuryevna Lobanovskaya, eine junge und bereits erfolgreiche Ernährungsspezialistin, die es in ihrer langjährigen Erfahrung bereits geschafft hat, fast 4-Patienten bei der Lösung von Problemen mit Über- und Untergewicht zu unterstützen.

Bei seiner Tätigkeit berät der Arzt seine Patienten zur Ernährung. Entwickelt individuelle Ernährungsprogramme für verschiedene Krankheiten. In seiner Karriere bedient er sich moderner Ansätze zur Behandlung von Fettleibigkeit oder Untergewicht und wendet auch Körperkorrekturmethoden an, die auf einem individuellen Ansatz basieren.

Obzoroff - Internationale medizinische Zeitschrift
Kommentar hinzufügen